Effizienter Schutz gegen Naturkatastrophen: Hausratversicherungen mit ...

Anzeige
Anzeige
IRis – Die FondsRente - Billboard

Effizienter Schutz gegen Naturkatastrophen: Hausratversicherungen mit Elementarschutz im IMA-Check - „Janitos BestSelection 2017“ und „GVO Top VIT qm“ dominierten den Preis-Leistungsvergleich

20.09.2019

Gerade erst haben heftige Sturmböen den deutschen Norden heimgesucht. Der goldene Herbst und der klassische Winter haben ausgedient. Extreme Wetterlagen werden immer häufiger, die Folgen für den Menschen und sein Eigentum von Jahr zu Jahr schlimmer. Die erste regionale Naturgefahrenbilanz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GVO) weist in ganz Deutschland für 2018 enorme 2,6 Milliarden Euro an versicherten Schäden an Häusern, Hausrat, Gewerbe- und Industriebetrieben aus. Versicherungen gegen Elementarschäden, also Schäden, die durch das Wirken der Natur hervorgerufen werden, sind nun auch in Deutschland immer häufiger vonnöten. Allerdings, so der GVO, sind immer noch zehn Millionen Zehn Millionen Häuser in Deutschland nicht umfassend versichert.


Pünktlich zum Herbstbeginn hat jetzt die Leipziger Inveda.net GmbH die Hausratversicherungen mit Elementarschutz einem Preis-Leistungs-Vergleich unterzogen. Untersuchungsbasis war wiederum der Inveda Makler Assistent (IMA), eine Software-Lösung für Versicherungsmakler für Bestandsverwaltung, Risikoanalyse und Kundenberatung. Insgesamt wurden anhand von 111 Leistungskriterien 47 Hausratversicherungstarife von 21 Versicherungsunternehmen miteinander verglichen. Jeder Tarif erhält im IMA eine bestimmte Leistungspunktzahl. Durch die Relation dieser Punktzahl und der Prämie des Versicherungstarifs wird dann das Preis-Leistungs-Vergleich ermittelt.

Für den IMA-Check wurde eine Musterperson angenommen, die bestimmte Mindestvoraussetzungen an eine Hausratversicherung mit Elementarschutz in verschiedenen Wohngebieten hat (siehe Auflistung unten). Wesentliche Voraussetzungen waren dabei der Einschluss von grober Fahrlässigkeit sowie eine Versicherungssumme von 52.000€ für die abzusichernden Elementargefahren. Der Betrag ergibt sich aus der vorgegebenen Wohnungsgröße von 80qm. Hochgerechnet wurde die Versicherungssumme anschließend mit dem Faktor von 650€ pro Quadratmeter.

Die Wohngebiete wurden anhand der höchsten Risiken für die jeweiligen Elementarschäden ausgesucht. Bei der Absicherung vor Erdbebenschäden waren das zwei Orte mit den höchsten Erdbebenrisiken Deutschlands. Die Auswahl erfolgte mithilfe einer Statistik des Geoforschungszentrums Potsdam über Erdbeben in Deutschland in den vergangen 100 Jahren.

Für die Gefahr von Überschwemmungsschäden durch Regen und Überflutung sowie für witterungsbedingten Rückstau kam das Konzept der ZÜRS-Zonen zur Anwendung. Es gliedert das Risiko für Hochwasserschäden in 4 Kategorien. Für den IMA-Test wurde jeweils ein Ort aus jeder ZÜRS-Zone ausgesucht, um eine Vergleichbarkeit herzustellen. Für die Gefahr vor Lawinen und Schneedruck und Erdrutschen wurden Orte gewählt, die an einem steilen Hang liegen bzw. mit starken Wintern zu kämpfen haben.

Folgende Orte wurden ausgewählt: Radebeul (ZÜRS-Zone 1); Cottbus (ZÜRS-Zone 2); Leipzig (ZÜRS-Zone 3); Hanau (ZÜRS-Zone 4); Berchtesgaden (Lawinen- und Schneedruckgefahr); Bischofswiesen (Erdrutschgefahr), Niederkrüchten (Erdbebengefahr); Albstadt (Erdbebengefahr)-

 

Kommentare

 

Kommentar hinzufügen

Bitte geben Sie zum Schutz vor Spam die Summe in das Feld ein.
Anzeige
degenia - Medium - Unfallversicherung

Veröffentlichungen von Pressemitteilungen

Auf diesen Seiten können Sie Ihre Pressemitteilungen veröffentlichen.
Senden Sie diese einfach an pressemitteilungen@assekuranz-info-portal.de.

Wir stellen Ihre Meldungen für Sie ein und senden Ihnen einen Korrektur-Link zu. Das Einstellen und Veröffentlichen erfolgt – bis auf Widerruf – kostenlos.

Anzeige
Klara 2019

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den AIP-Pressespiegel ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter enthält die interessantesten Meldungen des Tages – kurz, kompakt und kostenlos.

Tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Flatrate für Stellenanzeigen

12 Monate lang Stellenanzeigen schalten, ohne Begrenzung der Anzahl, für 1.000,- € netto incl. Veröffentlichungen im Newsletter.