Versicherungsverbot für Syrien

Anzeige
Kundenzeitung

Versicherungsverbot für Syrien

29.02.2012

Die Sanktionen der Europäischen Union (EU) gegen die syrische Regierung (Nr. 36/2012) betreffen seit Kurzem auch die Versicherungswirtschaft. Grundsätzlich möchte die EU sicherstellen, dass keine Geschäfte mit dem syrischen Regime geführt werden.

Die Sanktionen der Europäischen Union (EU) gegen die syrische Regierung (Nr. 36/2012) betreffen seit Kurzem auch die Versicherungswirtschaft. Grundsätzlich möchte die EU sicherstellen, dass keine Geschäfte mit dem syrischen Regime geführt werden. Wie die Allianz Gruppe in einem Schreiben mitteilt, dürfen keine Versicherungsverträge an folgende Gruppen verkauft werden:
  • Den syrischen Staat, seine offiziellen Vertreter oder Repräsentanten oder die Syrian Insurance Company, die dem Staat gehört.
  • Jede natürliche Person innerhalb oder außerhalb des syrischen Staates, die im Auftrag der Regierung beziehungsweise des Staates handelt.

Dies gilt allerdings nicht, sofern solche natürlichen Personen als Privatpersonen reisen und nicht im syrischen Auftrag erscheinen und handeln – beispielsweise im Fall von privaten Urlaubs- oder Studienreisen. Auch syrische Botschaften innerhalb der EU und deren Angehörige und Mitarbeiter können weiter versichert werden.

Neben dem Versicherungsverbot betreffen die Sanktionen gegen Syrien außerdem den Export von Gütern, die in irgendeiner Weise zur (gewaltsamen) Unterdrückung der syrischen Bevölkerung beitragen können (z.B. Waffen, Überwachungs-Zubehör). Außerdem dürfen weder Rohöl, Petroleum noch Zubehör oder Konstruktionspläne für regenerative Energien (zum Beispiel Photovoltaik-Anlagen) ausgeführt werden.

Des Weiteren betreffen die Sanktionen neben der Assekuranz auch die Finanzbranche, also den Bankensektor, Investmentfonds und Finanzdienstleistungen jeglicher Art.


Kontakt:

Anne-Katrin Schulz
- Leiterin Unternehmenskommunikation -
E-Mail: akschulz@bdae.de

BDAE HOLDING GMBH
Kühnehöfe 3
22761 Hamburg

Telefon: 040 / 30 68 74 - 0
Fax: 040 / 30 68 74 - 91
Webseite: www.bdae.com


Über Die BDAE Gruppe:
Die in Hamburg ansässige BDAE GRUPPE hat ihren Ursprung im Jahr 1995 mit der Gründung des Bund der Auslandserwerbstätigen e.V. Der Verein wurde mit dem Ziel geschaffen, Privatpersonen – vom Studenten über den Auswanderer bis hin zum Ruheständler – beim Planen und Umsetzen ihres langfristigen Auslandsaufenthalts zu unterstützen.

Personen, die Mitglied des Vereins werden, erhalten zahlreiche Informationen rund um ihren Auslandsaufenthalt. Dazu gehören beispielsweise ein Interkulturelles Training, eine internationale Basis- Rechtsschutzversicherung und eine kostenfreie Beratung zu ihrem Auslandsvorhaben. Die Mitgliedschaft deckt zudem Assistance-Leistungen (Hilfs-, Notfall- und Service-Angebote im Ausland) ab.


bdae

Kommentare

 

Kommentar hinzufügen

Bitte geben Sie zum Schutz vor Spam die Summe in das Feld ein.
Anzeige
Unfallversicherung

Veröffentlichungen von Pressemitteilungen

Auf diesen Seiten können Sie Ihre Pressemitteilungen veröffentlichen.
Senden Sie diese einfach an pressemitteilungen@assekuranz-info-portal.de.

Wir stellen Ihre Meldungen für Sie ein und senden Ihnen einen Korrektur-Link zu. Das Einstellen und Veröffentlichen erfolgt – bis auf Widerruf – kostenlos.

Anzeige
IGVM_Mitgliederwerbung_Neu-Medium

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den AIP-Pressespiegel ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter enthält die interessantesten Meldungen des Tages – kurz, kompakt und kostenlos.

Tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Flatrate für Stellenanzeigen

12 Monate lang Stellenanzeigen schalten, ohne Begrenzung der Anzahl, für 2.000,- € netto incl. Veröffentlichungen im Newsletter.