Geldanlage im Supermarkt: Finanzfirma Quirion verkauft ...

Anzeige
IGVM_Mitgliederwerbung

Geldanlage im Supermarkt: Finanzfirma Quirion verkauft Gutscheine bei Edeka

27.10.2021

Geldanlage im Supermarkt: Finanzfirma Quirion verkauft Gutscheine bei Edeka © Pixabay

Die Finanzfirma Quirion orientiert sich an Großkonzernen wie Amazon, Apple oder Google und verkauft Plastikkarten als Gutscheine an der Supermarktkasse. Seit vergangener Woche sind solche Karten in Edeka-Filialen erhältlich. Entsprechende Informationen von boerse-online.de, dem Finanzportal des Finanzen Verlags, bestätigte ein Quirion-Sprecher. Quirion ist ein sogenannter Robo-Advisor, also ein Spezialist für digitale Vermögensverwaltung, und gehört zur Quirin Privatbank.

Aktuell laufe die Verteilung der Karten in die mehr als 3600 teilnehmenden Märkte, sagte der Sprecher weiter. Ob eine Edeka-Filiale tatsächlich mitmacht, hänge letztlich vom Pächter ab. Nach seinen Worten ist das Unternehmen mit dieser "Geldanlage an der Supermarktkasse" vermutlich Vorreiter unter den deutschen Finanzkonzernen. 

Es gibt drei Varianten - für 25, 50 und 100 Euro. Die Karten werden an der Supermarktkasse aktiviert. Es handelt sich um keine Rabattkarten, sondern der Kunde muss die aufgedruckte Summe tatsächlich bezahlen und kann die Karte beispielsweise an einen Dritten verschenken, der Quirion-Kunde sein oder werden muss. Einlösbar sind die Karten auf der Internetseite quirion.de. Das Geld wird in ein weltweit streuendes Portfolio aus börsengehandelten Indexfonds, sogenannten ETFs, investiert.

Exakte Planzahlen für den Kartenabsatz gibt es nach Angaben des Sprechers nicht. Das Angebot sei vorwiegend als Geschenkidee gedacht, sei aber für Neu- und Bestandskunden nutzbar. Die Eröffnung eines Kontos oder Depots sei kostenlos. "Damit verbinden wir die klassische Offline-Handelswelt mit unserer digitalen Online-Welt", sagte Quirion-Vorstandschef Martin Daut. "Mit den Karten haben wir jetzt die Chance, einfacher auch diejenigen zu erreichen, die sich bisher noch nicht mit der Anlage am Kapitalmarkt beschäftigt haben."

 

 

Pressekontakt:

Martin Reim
Telefon: +49 (0) 89 2 72 64 – 351
Fax: +49 (0) 89 2 72 64 – 189
E-Mail: martin.reim@finanzenverlag.de

 

Unternehmen

Finanzen Verlag GmbH
Bayerstraße 71-73
80335 München

Internet: www.boerse-online.de

 

Kommentare

 

Kommentar hinzufügen

Bitte geben Sie zum Schutz vor Spam die Summe in das Feld ein.
Anzeige
Weiterbildung

Veröffentlichungen von Pressemitteilungen

Auf diesen Seiten können Sie Ihre Pressemitteilungen veröffentlichen.
Senden Sie diese einfach an pressemitteilungen@assekuranz-info-portal.de.

Wir stellen Ihre Meldungen für Sie ein und senden Ihnen einen Korrektur-Link zu. Das Einstellen und Veröffentlichen erfolgt – bis auf Widerruf – kostenlos.

Anzeige
FiNet-Zusatz zur Empfehlungsseite

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den AIP-Pressespiegel ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter enthält die interessantesten Meldungen des Tages – kurz, kompakt und kostenlos.

Tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Anzeige

Flatrate für Stellenanzeigen

12 Monate lang Stellenanzeigen schalten, ohne Begrenzung der Anzahl, für 1.000,- € netto incl. Veröffentlichungen im Newsletter.