Verwaltetes Vermögen von Robus steigt trotz ...

Anzeige
BB Fonds Finanz Messen 2016

Verwaltetes Vermögen von Robus steigt trotz Marktkorrektur

01.03.2016

• Weiteres Wachstum im Bereich Senior Secured Loans erwartet und hierfür Team ausgebaut • Volatiles Marktumfeld bietet hohes Renditepotenzial für „aktive“ Sekundärmarktstrategien • Umtauschangebote / Verlängerungen von „Mittelstandsanleihen“ häufig Mogelpackungen

Renten-Strategien, die konstante und hohe Zinserträge ermöglichen, sind im aktuellen Kapital­markt­umfeld gefragt. Den Investitionsschwerpunkt von Robus stellen Fremdkapital-Instrumente von mittelständischen Firmen wie Anleihen, syndizierte Darlehen, Schuldscheindarlehen und Wandelanleihen dar.

Da sich die ersten Robus-Fonds bereits ihren Kapazitätsgrenzen nähern, sieht Robus Capital weiteres Wachstum insbesondere bei der Auflage von erstrangigen Darlehens-Portfolios für institutionelle Investoren. Hierfür hat sich Robus Capital mit Marcus Thom verstärkt. Herr Thom verfügt über 15 Jahre Erfahrung bei der Betreuung anspruchsvoller Kunden und war zuvor für Fidelity International als Director Institutional Asset Management tätig. „Wir freuen uns sehr, dass wir einen so erfahrenen Mitarbeiter überzeugen konnten, die Zukunft der Robus mitzugestalten“, sagt Dieter Kaiser, Geschäftsführer von Robus Capital.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor von Robus Capital ist der opportunistische und antizyklische Investment­ansatz. Entsprechend baute sich in den von Robus verwalteten Fonds bereits Mitte 2015 die Bargeldquote auf, da viele Anleihen aufgrund von gestiegenen Preisen unattraktive Renditen aufwiesen und entsprechend verkauft wurden und gleichzeitig nur sehr wenige attraktive Investitionsobjekte identifiziert werden konnten. Weitere Liquidität fließt Robus aktuell von der Investorenseite zu – Liquidität, die zu sehr guten Konditionen investiert wird. „Diejenigen Fonds, die in einer Marktkorrektur über genügend Bargeld verfügen und Positionen zu hohen Renditen aus- und aufbauen können, werden sich in den darauf folgenden Monaten von der Wertentwicklung des Marktes als auch von Fonds der Vergleichsgruppe positiv abheben können“, sagt Kaiser.

Robus Capital verfolgt einen Value-Ansatz bei Hochzinstiteln von mittelgroßen Emittenten und investiert nach einer eingehenden Analyse in die 50 attraktivsten Zinspapiere von mittelgroßen Emittenten in Europa. „Aufgrund der Volatilität der letzten Monate war es uns insbesondere möglich, Schuldtitel zu Preisen deutlich unterhalb des Nominalwerts im Sekundärmarkt aufzubauen“, ergänzt Mark Hoffmann, Portfolio Manager von Robus Capital.

Die Refinanzierungswelle von über 6 Mrd. EUR an Mittelstandsanleihen über die nächsten 2 bis 3 Jahre sorgt bereits heute für Gegenwind. Die jüngsten Entwicklungen in diesem Segment werden von Robus sehr kritisch gesehen. „Es ist schockierend, dass viele Emittenten versuchen, ihre Investoren zu übervorteilen und damit auch noch Erfolg haben“, sagt Hoffmann. Er spielt hierbei auf die verdeckten Re­strukturierungsversuche einiger Emittenten an, die ihren Investoren den Tausch von auslaufenden Anleihen in eine „neue“ Anleihe oder die Verlängerung von bestehenden Anleihen zu unveränderten Konditionen ohne jegliche Gegenleistung anbieten.

 

Kommentare

 

Kommentar hinzufügen

Bitte geben Sie zum Schutz vor Spam die Summe in das Feld ein.
Anzeige
v-aktuell MR

Veröffentlichungen von Pressemitteilungen

Auf diesen Seiten können Sie Ihre Pressemitteilungen veröffentlichen.
Senden Sie diese einfach an pressemitteilungen@assekuranz-info-portal.de.

Wir stellen Ihre Meldungen für Sie ein und senden Ihnen einen Korrektur-Link zu. Das Einstellen und Veröffentlichen erfolgt – bis auf Widerruf – kostenlos.

Anzeige
Banner bis 30Sep

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den AIP-Pressespiegel ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter enthält die interessantesten Meldungen des Tages – kurz, kompakt und kostenlos.

Tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Flatrate für Stellenanzeigen

-Sonderaktion verlängert bis 31.12.2016-

12 Monate lang Stellenanzeigen schalten, ohne Begrenzung der Anzahl, für 1.000,- € netto incl. Veröffentlichungen im Newsletter.