Ein Interview zum Sinn und Unsinn ...

Anzeige
BB Fonds Finanz Messen 2016

Ein Interview zum Sinn und Unsinn der DAV-Studie

04.01.2016

Seit einiger Zeit wird das Thema „Beitragsbefreiung als Beitragsrisiko“ in den einschlägigen Vertriebsjournalen und seit neuestem auch in einer Pressemitteilung eines Versicherers problematisiert. Grundlage ist eine Studie der Deutschen AktuarVereinigung DAV. Wir wollten wissen, was dran ist an den Aussagen und haben den Aktuar und Pflegeexperten Rudolf Bönsch dazu befragt. (Das Interview führte Ulrike Apfeld, Marketingmanagerin insuro Maklerservice GmbH)

Dipl.-Math. Rudolf Bönsch

UA: Herr Bönsch, die DAV kritisiert die totale Befreiung bei Pflegezusatzversicherungen. Es drohen hohe Beitragsanpassungen. Was ist dran an den Aussagen? Haben die Maklerkollegen und Verbraucherschützer aufs falsche Pferd gesetzt?

RB: Dazu schon mal ein klares Nein vorab. Das ärgerliche an der Diskussion ist, dass der Eindruck erweckt wird, diejenigen Aktuare, die solche Tarife kalkuliert haben, seien verantwortungslose Kollegen, die die Zukunft nicht im Blick haben. Es sei daran erinnert, dass wir als Aktuare nicht im regelfreien Raum arbeiten, sondern durch das VAG und die Kalkulationsverordnung zur vorsichtigen und ausreichend sicheren Kalkulation angehalten sind.



Interview  mit dem Aktuar und Pflegeexperten Dipl.-Math. Rudolf Bönsch

 

 

Pressekontakt:

Ulrike Apfeld
Telefon: 0221 / 430 966-13
Fax: 0221 / 430 966 - 22
E-Mail: ulrike.apfeld@insuro.de

 

Unternehmen

insuro Maklerservice GmbH
Klettenberggürtel 66
50939 Köln

Internet: www.insuro.de

 

Kommentare

 

Kommentar hinzufügen

Bitte geben Sie zum Schutz vor Spam die Summe in das Feld ein.

Veröffentlichungen von Pressemitteilungen

Auf diesen Seiten können Sie Ihre Pressemitteilungen veröffentlichen.
Senden Sie diese einfach an pressemitteilungen@assekuranz-info-portal.de.

Wir stellen Ihre Meldungen für Sie ein und senden Ihnen einen Korrektur-Link zu. Das Einstellen und Veröffentlichen erfolgt – bis auf Widerruf – kostenlos.

Anzeige
Sterbegeld_der_Solidar

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den AIP-Pressespiegel ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter enthält die interessantesten Meldungen des Tages – kurz, kompakt und kostenlos.

Tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Flatrate für Stellenanzeigen

-Sonderaktion verlängert bis 31.12.2016-

12 Monate lang Stellenanzeigen schalten, ohne Begrenzung der Anzahl, für 1.000,- € netto incl. Veröffentlichungen im Newsletter.