Trotz Zinstief: Verbraucher zahlen pro Jahr ...

Anzeige
Werbung für Katze im Sack bis 10.04.2018

Trotz Zinstief: Verbraucher zahlen pro Jahr über 2 Milliarden Euro zu viel für Kredite

13.02.2018

Trotz Zinstief: Verbraucher zahlen pro Jahr über 2 Milliarden Euro zu viel für Kredite © smava

Management-Team von smava

- 2017 wurden Konsumentenkredite mit einem Volumen von 102,2 Milliarden Euro aufgenommen - Konsumentenkredit kostete 2017 im Bundesdurchschnitt effektiv 5,75 Prozent Zinsen pro Jahr - Im Internet abgeschlossene Kredite waren durchschnittlich 1,67 Prozentpunkte günstiger


Im vergangenen Jahr schlossen Verbraucher in Deutschland neue Ratenkredite mit einem Volumen von 102,2 Milliarden Euro ab. Wer seinen Kredit im Internet abschloss, zahlte im Vergleich zum Bundesdurchschnitt im Schnitt 1,67 Prozentpunkte weniger Zinsen. Hätten alle Kreditnehmer ihren Kredit im Internet abgeschlossen, hätten sie insgesamt 2,2 Milliarden Euro gespart. Das zeigen Daten der Bundesbank, Schufa und des Kreditportals smava (https://www.smava.de/). ''Noch ist nicht allen Kreditnehmern bewusst, dass es auch in der aktuellen Niedrigzinsphase große Preisunterschiede bei Krediten gibt. Wir schaffen deshalb Transparenz und wollen Verbraucher zum Kredit-Preisvergleich animieren. Denn wer sich Geld leihen muss, sollte nicht auch noch zu viel für Zinsen zahlen müssen'', sagt Alexander Artopé, Geschäftsführer von smava.

706 Euro statt 997 Euro - Online-Kreditabschluss spart 29 Prozent

Trotz Niedrigzinsphase gab es 2017 große Zinsunterschiede. Im Bundesdurchschnitt zahlten Verbraucher laut Bundesbank einen effektiven Jahreszins von 5,75 Prozent. Wer seinen Kredit im Internet abschloss, zahlte nach Informationen des Online-Kreditportals smava im Schnitt 1,67 Prozentpunkte weniger (4,08 %). Diese Zinsunterschiede bewirkten Preisunterschiede. Am Beispiel des Durchschnitts-Ratenkredits wird deutlich wie stark sie ausfielen. Laut Schufa beläuft sich der Durchschnitts-Ratenkredit auf 8.854,60 Euro und eine Laufzeit von 45,6 Monaten. Im Bundesdurchschnitt kostete er 996,91 Euro an Zinsen. Der im Internet abgeschlossene Durchschnitts-Ratenkredit kostete im Schnitt 705,81 Euro an Zinsen. Das ist ein Preisunterschied von 291,10 Euro (29 %) pro Kredit. Rechnet man den Preisunterschied pro Kredit hoch auf alle laut Schufa 7,6 Millionen neu abgeschlossenen Ratenkredite pro Jahr, dann wird deutlich: Hätten alle Kreditnehmer ihren Kredit im Internet abgeschlossen, hätten sie insgesamt 2,2 Milliarden Euro gespart.

Kaum Bewusstsein für Preisunterschiede

Vor einem Kreditabschluss werden in Deutschland laut Schufa im Schnitt 1,46 Kreditangebote verglichen. Im Vergleich zum gesamten Kreditangebot ist das verschwindend wenig. ''Das hängt auch damit zusammen, dass der Vergleich von Filial-Kreditangeboten aufwändig, unangenehm und aussichtslos ist. Ich muss von Filiale zu Filiale gehen. Mich immer wieder einem Unbekannten offenbaren. Und am Ende habe ich, egal wie viele Filialen ich besuche, niemals einen umfassenden Überblick'', sagt Artopé.  Ohne es zu wissen, zahlen viele Verbraucher dadurch zu viel für ihren Kredit.
 

 

Kommentare

 

Kommentar hinzufügen

Bitte geben Sie zum Schutz vor Spam die Summe in das Feld ein.
Anzeige
Banner OÖV -bis 1.07.18

Veröffentlichungen von Pressemitteilungen

Auf diesen Seiten können Sie Ihre Pressemitteilungen veröffentlichen.
Senden Sie diese einfach an pressemitteilungen@assekuranz-info-portal.de.

Wir stellen Ihre Meldungen für Sie ein und senden Ihnen einen Korrektur-Link zu. Das Einstellen und Veröffentlichen erfolgt – bis auf Widerruf – kostenlos.

Anzeige
Jungmakler Award 2018 - bis 30.6.2018

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie den AIP-Pressespiegel ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter enthält die interessantesten Meldungen des Tages – kurz, kompakt und kostenlos.

Tragen Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Anzeige
Werbung für KLARA Lückenfüller1

Flatrate für Stellenanzeigen

-Sonderaktion verlängert bis 31.12.2018-

12 Monate lang Stellenanzeigen schalten, ohne Begrenzung der Anzahl, für 1.000,- € netto incl. Veröffentlichungen im Newsletter.